Pracht und Alltag im byzantinischen Reich

Plakat anklicken zum Vergrößern!

Gold, Silber, Seide, Elfenbein, Reliquien – um diese kostbaren Besitztümer wurden das Byzantinische Reich und seine Hauptstadt Konstantinopel im Westen beneidet. „Byzanz – Pracht und Alltag“, die bislang größte Ausstellung über Konstantinopel und das Byzantinische Reich, ist noch bis 13. Juni in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen. Der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler lädt für kommenden Donnerstag, 22. April, Mitglieder und Interessierte zu einem Besuch dieser Ausstellung ein. Dazu fahren die Teilnehmerinnen per Bahn in die Bundesstadt. Gold, Silber, Seide, Elfenbein, Reliquien – um diese kostbaren Besitztümer wurden das Byzantinische Reich und seine Hauptstadt Konstantinopel im Westen beneidet. Doch die Bedeutung des christlichen Oströmischen Reiches geht weit über seine Schätze hinaus. In Byzanz lebte die Antike ungebrochen bis in das Spätmittelalter fort.

  • Weitere Infos unter Telefon 02641/36327
  • Das komplette April-Programm des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler finden Sie hier.

0 Antworten to “Pracht und Alltag im byzantinischen Reich”


  • Keine Kommentare

Antworten