Ist Burnout der Preis der Frauenpower?

Burnout – Folge der Frauenpower?“ – das ist die Leitfrage eines Vortrags von Dr. Eva Bergheim-Geyer im Rahmen der Reihe „FrauenForum am Freitag“, zu der das Frauenforum Kreis Ahrweiler für Freitag, 1. Juli, ab 15 Uhr ins Mehrgenerationenhaus nach Bad Neuenahr einlädt. Die Referentin, Leitende Ärztin der DRK-Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr, geht auf mögliche Ursachen von Burnout im privaten, beruflichen und sozialen Umfeld ein. Nach dem Vortrag haben die Zuhörerinnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und miteinander zu diskutieren. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist gratis.

In der Veranstaltungsankündigung des Frauenforums heißt es:

Was bedeutet eigentlich die Diagnose Burnout-Syndrom genau? Sie besagt, dass sich die Betroffenen in einem Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung und reduzierter Leistungsfähigkeit befinden. Beides resultiert aus einer übermäßigen emotionalen oder physischen Anstrengung (Anspannung). Burnout-Patienten fühlen sich schwach, kraftlos, müde und matt. Sie leiden unter Antriebsschwäche und sind leicht reizbar. Ein Zustand, der sowohl im beruflichen als auch privaten Umfeld problematisch für alle Beteiligten sein kann.
Frauen, das belegt die Statistik, sind aufgrund ihrer Mehrfachbelastungen besonders gefährdet. Die Möglichkeit, an Burnout zu erkranken, wird zudem noch durch ein übersteigertes Pflichtgefühl und den eigenen Perfektionismus verstärkt. Dr. Eva Bergheim-Geyer ist der Meinung, Frauen sollten „ fünf auch mal gerade“ sein lassen, sich entspannen und Auszeiten nehmen. Leichter gesagt als getan?

0 Antworten to “Ist Burnout der Preis der Frauenpower?”


  • Keine Kommentare

Antworten