Frauenforum: Wechseljahre – na und?

Die Wechseljahre als Start in eine neue, spannende Lebensphase zu begreifen, das ist das Anliegen von Jutta Kreuzberg im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Frauencafe” am Freitag, 28. Mai, 15 Uhr. Veranstaltungsort ist das Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr. In einer Pressemitteilung der Ankündigung der Veranstaltung heißt es:

Die Wechseljahre waren noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts beschwerlich und wurden zumeist als der Anfang vom Ende eines Lebens begriffen. Unsere Großmütter trugen „danach“ nur noch bedeckte Farben, fühlten sich alt und hatte mit dem Leben „abgeschlossen“. Großväter übrigens auch! Da konnte man nix machen, das war eben so. Heute sind Frauen – und Männer – dank neuerer Forschungen auch nach den Wechseljahren vital, unternehmungsfreudig und attraktiv. Wenn die Kinder aus dem Haus sind und das Berufsleben hinter ihnen liegt, haben sie erstmals Zeit, eigene Neigungen und Hobbies auszuleben. Voraussetzung für ein solch selbstbestimmtes Leben aber ist, das „Frau“ nicht länger bereit ist, Wechseljahre als Krankheit zu sehen. Hilfreich ist es zu wissen, was im Körper geschieht und wie man aktiv und individuell mit dieser Zeit umgehen kann.

Barbara Tumbrink und Hildegard Retterrath stehen den Besucherinnen als Ansprechpartnerinnen vom Frauenforum des Kreises Ahrweiler zur Verfügung.

0 Antworten to “Frauenforum: Wechseljahre – na und?”


  • Keine Kommentare

Antworten