Archiv der Kategorie 'Verbandsgemeinde Bad Breisig'

Public Viewing zum Frauenhaus-Geburtstag

Anläßlich der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft und des 15-jährigen Bestehens des Frauenhauses Ahrweiler plant der gemeinnützige Verein Frauen für Frauen für Sonntag, 26. Juni, ein Public Viewing in der Jahnhalle Bad Breisig. Ab 17 Uhr werden dort die Eröffnungsfeier und das anschließende Auftaktspiel der amtierenden Weltmeisterinnen übertragen. „Es soll eine Veranstaltung für die ganze Familie auf die Beine gestellt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung, „durch den Verkauf von Speisen und Getränken wird für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.“ Der Eintritt ist frei.

„Die Vorbereitungen für die Veranstaltung laufen bereits seit dem vergangenen Jahr“, berichtet Projektleiterin Constanze Niemann. Als Frauenunterstützungseinrichtung im Kreis Ahrweiler lag es nahe, ein solches Ereignis wie die Frauen-Fußball-WM im eigenen Land zusammen mit dem 15-jährigen Geburtstag des Frauenhauses zu feiern. Die Teilnahme zweier Nationalspielerinnen aus dem Kreis Ahrweiler macht die Deutschlandspiele für die Bürger und Bürgerinnen wahrscheinlich noch spannender.

‘Public Viewing zum Frauenhaus-Geburtstag’ weiterlesen

“Kolorit” lässt verliebten Goethe auferstehen

Teilansicht des Goethe-Schiller-Denkmals in Weimar

„Goethe und die Frauen“ – um dieses Thema geht es am Mittwoch, 11. Mai, ab 20 Uhr im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig. Der Vorverkauf für das Kabinettstück mit dem Ensemble “Kolorit” hat begonnen. Das aus Zeitz stammende Ensemble nimmt sein Publikum mit auf eine Reise durch das Leben des Geheimrates am Weimarer Hof und lässt den verliebten Johann Wolfgang auferstehen. “Rotraud Denecke, die die Frauen verkörpert, und Benjamin Butzke, der in die Rolle Goethes schlüpft, sowie der Pianist Thomas Volk präsentieren mit kabarettistischem Können ein freches und trotzdem anspruchsvolles Porträt der anderen Art”, verspricht der General-Anzeiger heute.

Foto: Wikimedia Commons

Kosmetik-Kurs für Mädchen ab 12

An Mädchen ab zwölf Jahren richtet sich das Angebot „Beauty, Wellness and more“ der Jugendpflege Bad Breisig am Donnerstag, 21. April, ab 10 Uhr im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig. Nach einem Frühstück stehen Aerobic und Kosmetik mit selbst angerührten Masken an.

  • Anmeldung bis Montag, 4. April, bei der Jugendpflege, Telefon 02633/4729232.

FrauenForum fühlte Kandidaten auf den Zahn

Erst informieren, dann wählen. Nach dieser Devise stellte das FrauenForum des Kreises Ahrweiler im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig Fragen an die LandtagskandidatInnen. Anwesend waren für die SPD Petra Elsner, für die CDU Guido Ernst und Horst Gies, für die Grünen Karin Keelan und für die Linken Harald Jürgensonn und Marion Morassi. Christina Steinheuer von der FDP hat sich wegen eines Landesparteitages entschuldigt. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des FrauenForums, Gabriele Hermann-Lersch, richtete auch der Bürgermeister von Bad Breisig, Bernd Weidenbach, Begrüßungsworte an die Anwesenden.

Welche Fragen dem FrauenForum auf den Nägeln brennen, machte Moderatorin Vera Uhlemann zu Beginn deutlich: Sie konfrontierte die Kandidaten gleich mit der ersten Frage zu den kommunalen Haushalten. Für Guido Ernst ist es an der Zeit, eine Gemeindefinanzreform durchzuführen, damit die Kommunen wieder mehr Spielräume für ihre Aufgaben haben. Marion Morassi plädierte für die Besteuerung von Einkommensmillionären. Die Mehreinnehmen – so hat sie ausgerechnet – würden sich auf etwa 3,5 Milliarden Euro belaufen. Petra Elsner stellte die Frage, ob manche kommunale Investition denn auch wirklich sein müsse. Karin Keelan fordert Einsparungen durch weniger Leuchtturm- und Skandalprojekte, mehr Effizienz durch besser abgestimmte Zusammenarbeit, um Doppelstrukturen in Kommunen zu vermeiden und Mehreinnahmen für die Gebietskörperschaften durch eine Unternehmenssteuer, die – im Unterschied zur Gewerbesteuer – auch alle Freiberufler und Ärzte einschließt.

‘FrauenForum fühlte Kandidaten auf den Zahn’ weiterlesen

Frauen-Forum fühlte Politikern auf den Zahn

general-anzeiger-bonn.de vom 13. März 2011

Altersarmut ist allzu oft weiblich und die Angst davor groß. Das war beim politischen Nachmittag am Samstag im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig zu spüren, zu dem das Frauen-Forum im Kreis Ahrweiler gut zwei Wochen vor der rheinland-pfälzischen Landtagswahl Kandidaten aus dem Kreis für das Mainzer Parlament eingeladen hatte. … weiterlesen …

Förderer spenden 5000 Euro fürs Frauenhaus

Der Förderverein Frauenhaus Ahrweiler hat dem Verein „Frauen für Frauen“, der sich um von Gewalt betroffene Kinder und Frauen kümmert, jetzt eine 5000 Euro-Spende übergeben. Die Fördervereinsvorsitzende Elisabeth Groß überreichte die Summe jetzt in Bad Breisig an die Vorsitzende von „Frauen für Frauen“, Brigitte Kohlhaas. Der Verein „Frauen für Frauen“ ist Träger sowohl des Frauenhauses für den Kreis Ahrweiler als auch der Interventionsstelle sowie des Frauenberatungs- und Kinderladens Ariadne. Die Spende soll zu 100 Prozent in die Erstversorgung beim Einzug ins Frauenhaus, in die Öffentlichkeitsarbeit sowie in die Deckung der Betriebskosten fließen.

Frauenarbeit ist ihr Tätigkeitsschwerpunkt

Dekanat Remagen-Brohltal stärkt Frauen”, heißt es heute in der Rhein-Zeitung. Denn Dechant Dr. Johannes-Georg Meyer habe die neuen Büroräume des Dekanats im ehemaligen Brohler Pfarrhaus (Josef-Leusch-Straße) eingesegnet. Pastoralreferentin Klara Johanns-Mahlert werde von dort aus ihre Arbeit in den zum Dekanat gehörenden Pfarrgemeinden planen. Tätigkeitsschwerpunkt der 52-jährigen Theologin sei die Frauenarbeit.

Auch von Abordnungen der Frauenverbände der beiden Altdekanate Remagen und Brohltal sowie von Ingrid Falke, Gemeindereferentin der Pfarreiengemeinschaft Breisiger Land, wurde Klara Johanns-Mahlert willkommen geheißen. Bereits bei ihrer Amtseinführung im April 2010 habe Klara Johanns-Mahlert die Integration ausländischer Frauen sowie die Unterstützung der Frauenarbeit in den Pfarrgemeinden des Dekanats als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit genannt, berichtet RZ-Reporter Andreas Wetzlar.

‘Frauenarbeit ist ihr Tätigkeitsschwerpunkt’ weiterlesen

Mädchen und Frauen lernen sich zu wehren

Sich zur Wehr setzen, bedrohliche Situationen frühzeitig erkennen und entsprechend handeln – das lernen  Mädchen und Frauen jetzt in Selbstverteidigungskursen. Für Mädchen ab acht Jahren findet ein Kurs am Samstag/Sonntag, 6./7. November, jeweils 10 bis 17 Uhr in der ehemaligen Hauptschule in Bad Breisig statt. Anmeldungen unter Tel. 02633/470 588. Die Teilnahme kostet 15 Euro. Frauen ab 18 Jahren können einen Kurs im Haus der Familie in Bad Neuenahr besuchen: samstags, 13., 20. und 27. November, jeweils 11 bis 15.30 Uhr. Kursleiterin ist Conny Zech vom Frauennotruf Koblenz; sie arbeitet nach dem Konzept „Jede Frau und jedes Mädchen kann sich wehren.“ Anmeldungen unter Telefon 02641/975 349. Die Teilnahme kostet 24 Euro.

Die Kraft des Selbstwertgefühls mobilisieren

“Selbstwertgefühl – Quelle für Kraft und Sicherheit” – das ist der Titel eines Seminars mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ahrweiler, Rita Cackovic, am Donnerstag, 30. September, ab 18.40 Uhr im Pfarrheim “St. Marien” Bad Breisig (Bachstraße 1). Die Teilnehmerinnen lernen, wie sie die innere stabilisierende Kraft des Selbstwertgefühls stärken können.

  • Anmeldung unter Telefon 02641/26842.

Frauen-Lebenswelten in Selbstzeugnissen

Mit Selbstzeugnissen zu Frauen-Lebenswelten befassen sich die Bad Breisiger UHUs am Freitag, 25.Juni, ab 18 Uhr im Hotel „ Zur Mühle“ in Bad Breisig. Themen des Abends sind „Das treue Dienen“, „Gelehrsamkeit der Frauen – Frauenmystik“, „Johanna Schopenhauer“, „Die ideale Gattin“, „Fabrik- und Heimarbeit“, „Voreheliche Sexualität“ und „50 Jahre Antibabypille“. Als Textgrundlage dienen die beiden Bände „Frauen – ein historisches Lesebuch“ (Beck’sche Reihe 379-2010) und Thea Dorn: “Frauen – Die neue F-Klasse” (Piper 5085).

Am Beispiel der Fernsehmoderatorin Maybrit Illner geht es außerdem um eine neue Klasse von Frauen, die ihr Selbstverständnis und ihre Agenda für die Zukunft selbst definiert. Diskussionsbeiträge der Teilnehmer sind willkommen. Mitglieder und Gäste sind gleichermaßen eingeladen.

  • Weitere Infos bei Elisabeth Krämer, Telefon 02633/8133