Archiv der Kategorie 'Kreis Ahrweiler'

Gleichstellung und Integration in einer Hand

Glückwünsche für einen guten Start als Integrationsbeauftragte erhielt Rita Cackovic (2.v.l.) von Ali Osman Karga (v.l.), Guido Orthen, Dr. Jürgen Pföhler und Asuman Bender.

Zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ahrweiler übernimmt Rita Cackovic die Aufgabe der Integrationsbeauftragten. Dabei arbeitet sie stundenweise und zu gleichen Teilen für den Kreis Ahrweiler und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Gremien des Kreises und der Stadt stimmten der Ernennung jetzt zu. Erste Gratulationen und Glückwünsche für einen guten Start erhielt Cackovic von den politischen Spitzen des Kreises und der Kreisstadt, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Bürgermeister Guido Orthen, sowie den Vorsitzenden der Beiräte für Migration und Integration des Kreises, Asuman Bender, und der Stadt, Ali Osman Karga.

Landrat Pföhler bezeichnete die Integration von Zuwanderern als “eine zentrale Aufgabe der Gesellschaft in allen Bereichen des Lebens: Bildung, Arbeit, Familie und Gesundheit.” Bürgermeister Orthen sieht eine besondere Rolle bei den Kommunen, “denn erfolgreiche oder nicht erfolgreiche Integration wirkt sich hier unmittelbar aus.” Der Kreis Ahrweiler und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler wollen die Integration als kommunalpolitisches Thema systematisch angehen, so Landrat und Bürgermeister. Ein wichtiger Schritt sei die neu geschaffene Stelle. Dass Bürger mit unterschiedlicher Herkunft zusammenlebten, sei eine Herausforderung und eine Bereicherung zugleich.

‘Gleichstellung und Integration in einer Hand’ weiterlesen

Altersarmut durch prekäre Arbeitsverhältnisse

Der neue Vorstand (von links): Doris Bruch, Vera Uhlemann, Astrid Schobries-Wilhelm, Gabriele Hermann-Lersch, Renate Corterier, Dr. Susanna Smolenski und Anne Pförtner. Nicht im Bild: Ute Reuland.

Gabriele Hermann-Lersch wurde bei einer Mitgliederversammlung des Frauenforums Kreis Ahrweiler einstimmig als 1. Vorsitzende bestätigt. Ute Reuland bleibt 2. Vorsitzende, Astrid Schobries-Wilhelm Geschäfts- und Doris Bruch Schatzmeisterin. Die Beisitzerinnen Renate Corterier und Vera Uhlemann wurden ebenfalls bestätigt. Dr. Susanna Smolenski und Anne Pförtner sind neu in den Vorstand gewählt worden. Den ausscheidenden Beisitzerinnen Christel Baggeler (in Abwesenheit) und Yolande Glorius galt herzlicher Dank.

In ihrer Vorschau auf die kommenden Angebote wies die wiedergewählte Vorsitzende auf die für November geplante Sonderveranstaltung „Prekäre Arbeitsverhältnisse – Teilzeit, Minijob, Leiharbeit, Gefahr und/oder Notwendigkeit?“ hin. Fachleute würden keinen Zweifel daran lassen, dass diese Entwicklung insbesondere viele Frauen in die Altersarmut führt.

‘Altersarmut durch prekäre Arbeitsverhältnisse’ weiterlesen

Von Frauen und Pflanzen im Wandel der Zeit

Rita Cackovic (Zweite von links), Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ahrweiler, mit weiteren Gleichstellungsbeauftragten der Region.

Das Titelblatt der Broschüre (anklicken zum Vergrößern)

Die Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise im nördlichen Rheinland-Pfalz und der Stadt Koblenz haben eine Broschüre zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz herausgegeben. “Von Frauen, Pflanzen und Gärten im Wandel der Zeit”, so der Titel, ist eine Geschichtensammlung, “die von Frauen erzählt, von Weinköniginnen und Kräuterhexen, Kaiserinnen, Bademädchen und Gärtnerinnen und ihrer Liebe zu Pflanzen”, heißt es heute in einer Pressemittellung der Kreisverwaltung Ahrweiler. Aus dem Kreis Ahrweiler ist Heike Wernz-Kaiser in der Schrift vertreten. Die Leiterin des Museums der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler berichtet in “Der Wein und die Frauen” über das Ahrtal und wirft interessante Blicke zurück bis in die Antike. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich in den Rathäusern der Städte und Verbandsgemeinden, bei der Kreisverwaltung Ahrweiler und dem Museum der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.

  • Die Bundesgartenschau beginnt am Freitag, 15. April, und läuft bis Sonntag, 16. Oktober.

Kreis bietet zwölf Plätze für den Girls’Day

Zwölf junge Frauen können beim diesjährigen „Girls´ Day“ in die Kreisverwaltung Ahrweiler hineinschnuppern. Anmeldungen sind ab sofort möglich, wie die Kreisverwaltung heute in einer Pressemitteilung schreibt. Anlass des bundesweiten „Mädchen-Zukunftstages“: Junge Frauen entscheiden sich auch heute noch oft für typisch weibliche Berufe wie Kindergärtnerin, Friseurin oder Arzthelferin. Der Aktionstag will ihren Blickwinkel erweitern. Am Donnerstag, 14. April, stehen von 9 bis 14 Uhr vier Arbeitsbereiche im Kreishaus für den weiblichen Berufsnachwuchs offen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb bietet sechs Mädchen Einblicke in den Alltag. Nach der gemeinsamen Fahrt zum Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid“ in Niederzissen lernen sie dort verschiedene praktische Tätigkeiten kennen, etwa die Arbeit am Eingang, im Bereich für Kleinanlieferer und an der Annahmestelle für Problemabfälle. Bei der „Denkmalpflege zum Anfassen“ (zwei Plätze) geht es um den Erhalt und die Sanierung von Kulturdenkmälern mit konkreten Beispielen vor Ort.

Die Dorferneuerung stellt die Frage: Wie kommt wieder mehr Leben in die Dörfer? Hier sind kreative Ideen gefragt: Beispielsweise, wie aus einem alten unansehnlichen Haus ein Schmuckstück für das Dorf werden kann (zwei Plätze). Wer einen der beiden Plätze beim Veterinäramt ergattert, fährt mit den Lebensmittelkontrolleuren raus, um in Gastronomiebetrieben die Hygiene kritisch unter die Lupe zu nehmen (zwei Plätze).

‘Kreis bietet zwölf Plätze für den Girls’Day’ weiterlesen

Viktoria bietet Kurse und Projekte für Mädchen

Klettern im Hochseilgarten, Kochen lernen, Jazz-Dance und vieles mehr: Der Arbeitskreis Viktoria bietet im ersten Halbjahr erneut eine ganze Reihe von Aktionen und Projekten für Mädchen und junge Frauen im Kreis Ahrweiler an. Das Programm liegt ab sofort zum Abholen bei den Jugendpflegern der Städte und Verbandsgemeinden, bei den Jugendtreffs und in der Kreisverwaltung Ahrweiler aus. Rita Cackovic, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ahrweiler und Mitglied im Arbeitskreis Viktoria, spricht von einem „attraktiven Angebot für alle Altersstufen“.

Bei einer Frühlingswerkstatt des Kinder- und Jugendfördervereins Grafschaft zum Beispiel können die Teilnehmerinnen am Samstag, 16. April, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Anmeldung zu diesem Kurs sind bis Samstag, 26. März, möglich. Wie organisiere ich ein Konzert? Rund um diese Frage dreht sich ein Kurs für Mädchen ab zwölf Jahren im Haus der Jugend Bad Neuenahr-Ahrweiler. Anmeldungen sind bis Freitag, 1. April, möglich. Wer einen Nachmittag auf dem Reiterhof in Remagen-Kripp verbringen möchte, hat bis Montag, 14. März, Zeit, sich zu entscheiden.

  • Das Programmheft können Sie sich hier herunterladen.
  • Weitere Infos bei der Kreisverwaltung Ahrweiler unter Telefon 02641/97 50.

Ein starkes Programm für starke Frauen

Der Haushalt und die Erziehung von Kindern sind noch immer weitgehend ihre Sache, gleichzeitig werden Frauen als „Ernährerinnen“ für die Familie immer wichtiger, denn wenn sie nicht ohnehin alleinerziehend sind, ist in vielen Lebensgemeinschaften zumindest ihr Hinzuverdienst längst unverzichtbar geworden.

Auch wenn sich die Einstellung vieler Arbeitgeber im Angesicht von demografischem Wandel und Fachkräftemangel mittlerweile deutlich verändert hat, sind die vielfältigen und anspruchsvollen Anforderungen, verbliebene Vorurteile und teilweise ungünstige Startbedingungen für Frauen bei der Rückkehr ins Berufsleben eine enorme Hürde. Die Reihe „BiZ & Donna“ der Agentur für Arbeit Mayen, die auch in diesem Jahr mit acht Veranstaltungen fortgesetzt wird, greift diese und weitere Probleme auf, die Frauen am Arbeitsmarkt haben, und bietet Hilfestellung bei deren Lösung. Alle Veranstaltungen beginnen dienstags um 9 Uhr und dauern etwa zwei Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich.:

  • „Mini-Job oder Midi-Job – Was Sie wissen sollten“ heißt es zum Auftakt am 8. Februar in der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Bad Neuenahr (Sebastianstraße 141). Die „kleinen“ Jobs sind zwar eine echte Frauendomäne, aber wer kennt schon den genauen Unterschied oder kann sagen, wie sich diese Beschäftigungsverhältnisse dereinst auf die Rente auswirken werden? Diese und andere Fragen beantwortet Kriemhild Seegers vom Bildungsinstitut Logos
  • ‘Ein starkes Programm für starke Frauen’ weiterlesen

AW-Landfrauen feiern gemeinsam Karneval

Zur traditionellen kreisweiten Karnevalsfeier lädt der Landfrauen-Kreisverband Ahrweiler für Freitag, 25. Februar, ab 15.11 Uhr ins Gasthaus Hüllen nach Barweiler (Hauptstraße 22) ein. Mitglieder und Gäste sind willkommen, Kostümierung ist Ehrensache. Auf dem Programm stehen Musik und karnevalistische Darbietungen. Bei Bedarf wird ein Bus für den Bereich Ahrweiler/Brohltal eingesetzt.

  • Anmeldungen für die Busfahrt und für Darbietungen in der Bütt bei Ingrid Strohe, Telefon:02646/1485

Frauenhaus stellt Weihnachtswünsche ins Netz

Auf der Webseite www.wunschzettel-der-frauenhaeuser.de veröffentlichen Frauenhäuser aus ganz Deutschland auch in diesem Jahr wieder Weihnachtswünsche. Das Frauenhaus für den Kreis Ahrweiler ist ebenfalls mit dabei. Spendenwillige Unternehmen und Privatpersonen finden auf dieser Seite Wunschzettel mit dem, was sich Frauenhäuser und ihre Bewohnerinnen und deren Kinder wünschen. Dabei geht es nicht um Luxusartikel, sondern um dringend benötigte Gegenstände des täglichen Bedarfs: Kaffeelöffel, Bettwäsche, Haushaltsgeräte und Kinderspielzeug. Einige Häuser brauchen auch größere Dinge, beispielsweise eine neue Ledersitzgruppe oder Unterstützung bei der Anschaffung eines Kleinbusses.

Das Spendenprojekt wird von Sabine Hering aus Kiel betreut. Der Diplom-Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt “Arbeit mit Mädchen und Frauen” ist es „wichtig, Frauen und Kinder, die von Gewalt oder Bedrohung betroffen sind, auch zu Weihnachten nicht zu vergessen.“

  • Zum Wunschzettel des Frauenhauses im Kreis Ahrweiler geht es hier und hier entlang.

Arbeitskreis ließ das Jahr Revue passieren

Die Unternehmerfrauen zogen in Bad Neuenahr Jahresbilanz.

Zu Glühwein und einem leckeren Menü traf sich der Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk des Kreises Ahrweiler (UFH) jetzt im Hotel Krupp in Bad Neuenahr. Die Arbeitskreisvorsitzende Cornelia Adams bedankte sich beim Hausherrn Günther Uhl dafür, dass er den Frauen im vergangenen Jahr für etliche Veranstaltungen die Seminarräume seines Hauses zur Verfügung stellte. Lob und Dank der Vorsitzenden galten aber auch den Mitgliedern und der Zweiten Vorsitzenden Silvia Klein, der Kassiererin Irmgard Jacobs und Heike Krämer-Resch. Anhand einer Leinwand-Präsentation ließ Krämer-Resch , die Presse- und Internetreferentin des UFH, anschließend die Höhepunkte des Jahres 2009/2010 Revue passieren. Nach einem schönen Abend trennten sich die 22 Teilnehmerinnen mit den besten Wünschen für das kommende Jahr.

Lotto Rheinland-Pfalz spendete für Frauenhaus

Günter Berg (von links), Mitglied der Gesellschafterversammlung von Lotto Rheinland-Pfalz, Doris Elsweiler Dipl.-Sozialarbeiterin des Frauenhauses Ahrweiler, Brigitte Krahforst, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Frauen für Frauen, Inge Degen, Leiterin der Abteilung Zentrale Aufgaben im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz, und Walter Desch, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Lotto Rheinland-Pfalz. Foto: Seydel

Jeweils 10.000 Euro hat Lotto Rheinland-Pfalz jetzt an das Frauenhaus im Kreis Ahrweiler und an die 16 übrigen Frauenhäuser im Bundesland vergeben. Walter Desch, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates von Lotto Rheinland-Pfalz, nannte die Gründe: „Frauenhäuser sind wichtig, denn Gewalt gegen Frauen ist kein Einzelphänomen. Das Thema ist weit verbreitet und betrifft fast jede vierte Frau einmal in ihrem Leben.“

Neun Monate lang stand die Arbeit von Lotto Rheinland-Pfalz deshalb ganz im Zeichen dieser Spendenaktion. Bei allen möglichen Veranstaltungen wanderte die Spendendose durch die Reihen, in den VIP-Bereichen der rheinland-pfälzischen Fußball-Bundesligisten wurde gesammelt, bei Spielen der Lotto-Elf, bei Konzerten der Mainzer Hofsänger und in befreundeten Unternehmen wurde um Spenden gebeten, die Annahmestellen veranstalteten besondere Aktionen – und auch innerhalb der Lotto-Zentrale hatten die Mitarbeiter viele gute Ideen, wie man Geld für den guten Zweck sammeln konnte. Bei zwei Spendenabenden in Ochtendung und Brodenbach kamen allein schon rund 60.000 Euro zusammen.

‘Lotto Rheinland-Pfalz spendete für Frauenhaus’ weiterlesen