Archiv der Kategorie 'auswärts'

Frauennotruf stößt an Kapazitätsgrenzen

Das Logo des Koblenzer Frauennotrufs

Der Frauennotruf Koblenz zieht Bilanz in seinem seinem gerade erschienenen Jahresbericht Bilanz des Jahres 2010: Mit 1163 Beratungen (persönlich, telefonisch oder per Email) verzeichnet er 38,5 Prozent mehr Beratungen als im Vorjahr und überschreite damit “massiv die Grenze seiner personellen und finanziellen Kapazitäten”, wie es in einer Pressemitteilung heißt. “Aufgefangen werden konnte dieser stark erhöhte Beratungsbedarf nur durch das außergewöhnliche Engagement der Mitarbeiterinnen weit über die regulären Arbeitszeiten hinaus”, heißt es dort weiter. „Wir erklären uns diesen Anstieg durch eine intensivierte Aufklärungsarbeit bezüglich Gewalt an Mädchen und Frauen, durch unsere gute Kooperation mit der Polizei und der stabilen Vernetzung im sozialen Bereich“, erläutert Mitarbeiterin Jaqueline Bröhl.

Neben ihrer Beratungstätigkeit nahmen die Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs an zahlreichen regionalen und überregionalen Gremien aktiv teil, um die Angebote des Hilfesystems zugunsten der betroffenen Frauen und Mädchen zu optimieren. Im Präventionsbereich fand u.a. ein Schulprojekt mit getrennt durchgeführter Mädchen- und Jungengruppe, einer zweitägigen Fortbildung für LehrerInnen und einem Elternabend statt. Die Fachkräfte hielten zahlreiche Vorträge über sexualisierte Gewalt, schwerpunktmäßig auch zum sehr aktuellen Thema „KO-Tropfen“. Zusätzlich boten sie mehrere Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse an und führten einen Selbsthilfe-Workshop zur psychischen Stabilisierung betroffener Frauen durch.

‘Frauennotruf stößt an Kapazitätsgrenzen’ weiterlesen

Stadt unterstützt Karrieremesse für Frauen

„women & work“ – das ist der Titel eines Karrieremesse für Frauen am Samstag, 14. Mai, im World Conference Center in Bonn. Zwischen 10 und 19 Uhr treffen karriereorientierte Besucherinnen dort auf 60 Top-Unternehmen aus der deutschen Wirtschaft und mehr als 20 Karriereberater, Coaches und Trainer. Vier-Augen-Gespräche, Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Rahmenprogramm sollen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei ihrer Karriereplanung helfen. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn unterstützt. Sie beteiligte sich aktiv an der Vorbereitung der Messe und wird selbst mit einem Stand präsent sein. Außerdem organisiert sie eine Podiumsdiskussion: Ab 17 Uhr diskutieren Teilnehmer im Plenum über das Thema „Frauenförderung: Anspruch und Wirklichkeit in Bonner Unternehmen“. Es gebe gute Gründe, die Veranstaltung zu unterstützen, so Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe:  ”Bonn verfügt mit einer steigenden Frauenerwerbsquote und einem hohen Qualifikationsniveau über hervorragende Potenziale“.  Parallel zur Messe werden im Kongresszentrum von 12 bis 19 Uhr Vorträge und Workshops angeboten.

  • Eine Platzreservierung für einzelne Workshops und Vorträge im Kongressprogramm ist online unter www.womenandwork.de möglich – ebenso wie die Anmeldung zu Terminen für Vier-Augen-Gespräche.

Unternehmerfrauen besuchen die BUGA

Die Bundesgartenschau (BUGA) in Koblenz ist am Dienstag, 24. Mai, Ziel eines Ausflugs, zu dem der Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk des Kreises Ahrweiler interessierte Unternehmer-Ehefrauen und Unternehmerinnen einlädt. Die Teilnehmerinnen aus dem Kreis Ahrweiler treffen sich dabei mit dem Arbeitskreis der Unternehmerfrauen aus Koblenz. Die Teilnehmerinnen reisen per Bahn nach Koblenz und treffen sich dort bei der Handwerkskammer, bevor sie an einer Führung teilnehmen.

Dürener Papiermuseum ist Ausflugsziel

Das Papiermuseum Düren ist Ziel eines Tagesausflugs, zu dem der Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler für Dienstag, 12. Mai, einlädt. Eine Führung durch die Dürener Innenstadt schließt sich an. Gäste sind zu dieser Fahrt willkommen. Anmeldung und weitere Infos unter  Telefon 02643/900 240.

Die weiteren Veranstaltung des Verbands im Monat Mai:

  • Donnerstag, 5. Mai, 15 Uhr, Diskussionsrunde: Sehnsucht Fernweh, Hotel Krupp, Bad Neuenahr, weitere Infos unter Telefon 02641/243 47
  • Sonntag, 8. Mai, 15 Uhr, Nachmittags-Treff Hotel Krupp, Bad Neuenahr, weitere Infos unter Telefon 02643/900240
  • Sonntag, 8. Mai, 18 Uhr, Werke von Francois Villon gesungen, gesprochen von Claudia Dylla, Burg Namedy, weitere Infos unter Telefon 02641/243 47
  • Dienstag, 17. Mai,15 Uhr, Vortrag: Musikbeispiele zu „Dies irae, dies illa“, Hotel Krupp, Bad Neuenahr, weitere Infos unter Telefon 02643/900240
  • Donnerstag, 26. Mai, 16 Uhr, Literaturkreis; Treff: Stadtbibliothek Bad Neuenahr, weitere Infos unter Telefon 02641/363 27
  • Dienstag, 31. Mai, 15 Uhr, Vortrag: Politische Leistungen von Frauen damals und heute, Hotel Krupp, Bad Neuenahr, weitere Infos unter Telefon 02643/900240

Für Sonntag, 19. Juni, ist ab 20.30 Uhr der Besuch eines Open-Air-Aufführung auf Burg Namedy geplant. Eine Aufführung des “Sommernachtstraums” von William Shakespeare ist dort vorgesehen, Ausführende sind die Mitglieder der Shakespeare Company Berlin Weitere Infos zu dieser Veranstaltung unter Telefon 02641/243 47.

Szene aus Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" von Joseph Noel Paton (um 1849).

Kulturfrauen besuchen Klassiker-Schau

Der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler fährt am Freitag, 11. März, mit der Deutschen Bahn nach Bonn, um die Bundeskunsthalle zu besuchen. Die derzeit dort laufende Ausstellung zeigt „Die unbekannte Sammlung – Klassiker aus Bielefeld“ – mit Werken von Hans Arp, Max Beckmann, Alexej von Jawlensky, August Macke, Emil Nolde, Andy Warhol und anderen. Mitglieder und Interessierte sind willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900 240.

Frauennotruf: Neuer Name, gleiche Nummer

0261/1974-0 ist – das ist die  Telefonnummer des Frauennotrufs Koblenz, der sich seit den 80er Jahren zu einer wichtige Kontaktstelle für Vergewaltigungsopfer am Mittelrhein und auch im Kreis Ahrweiler entwickelt hat. Der dahinter stehende Verein „Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen“ hat nach einer Entscheidung der Mitfrauenversammlung nun seinen Namen geändert: Neuerdings ist er Vereinsregister mit dem Titel „Frauennotruf Koblenz – Fach- und Beratungsstelle für vergewaltigte Frauen und Mädchen“ eingetragen.

In der Arbeit mit von Gewalt betroffenen Frauen habe sich gezeigt, dass diese Frauen keinen Notruf brauchen, der rund um die Uhr erreichbar ist, sondern eine qualifizierte Beratung und Information sowie eine Lobby, die für ihre Rechte eintritt, erklärt der Verein jetzt in einer Pressemeldung. Mit dem neuen Namen soll klar gemacht werden, dass der Frauennotruf qualifizierte und professionelle Beratung und Prävention anbietet. „Der neue Name drückt unsere Arbeitsweise und unsere Angebote besser aus“, erklärt Vereinssprecherin Jacqueline Bröhl. Die Telefonnummer für den Frauennotruf bleibt unverändert.

Mehr Frauen in die Gremien des Sports

Dagmar Schweden (5. von rechts), Frauenbeauftragte des Sportkreises Ahrweiler, und die übrigen Frauen des Arbeitskreises in St. Goar.

Sie tagen, planen, diskutieren, sie organisieren Aktionen und sind die Ansprechpartnerinnen für die Sportlerinnen im Sportbund Rheinland (SBR): die Frauen des SBR-Arbeitskreises „Frau im Sport“. Dieser Arbeitskreis setzt sich aus den Frauenvertreterinnen der Sportkreise und der Fachverbände zusammen. Den Vorsitz führt Claudia Altwasser, SBR-Vizepräsidentin Frau im Sport.

Betrachtet man die aktuellen Zahlen zu Frauen im Sport und Sportorganisationen, werde die Aufgabenstellung des Arbeitskreises schnell deutlich, schreibt Dagmar Schweden, Frauenbeauftragte des Sportkreises Ahrweiler und Mitglied des Arbeitskreises “Frau im Sport”, in einer Pressemitteilung: Die Zahl der Frauen im organisierten Sport in Deutschland steigt kontinuierlich an. Heute sind 10,4 Millionen Mädchen und Frauen im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisiert, das entspricht einem Anteil von 40 Prozent. Im Vergleich dazu ist die Zahl der Frauen in den Gremien des Sports nur sehr gering. Ziel des Arbeitskreises ist es, Frauen für die Mitarbeit in den Gremien des Sports zu gewinnen. Hier gilt es, Überzeugungsarbeit zu leisten, zu zeigen, dass es Sinn und Spaß macht, in den Gremien des Sports mitzuarbeiten – auch im Arbeitskreis Frauen.

‘Mehr Frauen in die Gremien des Sports’ weiterlesen

Frauen besichtigen Schätze Afghanistans

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland auf der Bonnder Museumsmeile zeigt Wechselausstellungen mit bedeutenden Kunstschätzen und Kulturgütern aus der ganzen Welt.

Der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler fährt am Dienstag, 21. September, mit der Bahn zur Bundeskunsthalle nach Bonn, um die Ausstellung „Afghanistans gerettete Schätze“ zu besuchen. Die Schau zeigt Funde aus dem heutigen Afghanistan, die Ende der 70er Jahre entdeckt wurden. Mitglieder und Interessierte sind willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900240.
  • Ein kurzes Video zur Ausstellung gibt’s hier.

Foto: Wikimedia Commons

Unternehmerfrauen besichtigten Wittich-Verlag

Vor dem Verlagsgebäude stellten sich Gastgeber und Gäste zum Erinnerungsfoto auf (Foto anklicken zum Vergrößern).

Der Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk des Kreises Ahrweiler (UFH) folgte jetzt einer Einladung, den Linus Wittich-Verlag zu besichtigen. 22 Frauen besuchten zunächst die Verlagsniederlassung in Ahrweiler. Nach einem kurzen Sektempfang führte Karl-Heinz Conradt die Frauen dort durch die Verlagsräume.

Anschließend ging‘s per Bus weiter in das Druck- und Verlagshaus in Föhren bei Trier. Die Damen von der Ahr staunten nicht schlecht, wie dort die Lokalausgaben der Wochenzeitschriften produziert werden. 12 Heimatzeitungen mit einer Gesamtauflage von mehr als 100.000 Exemplaren werden in Föhren gedruckt. Die kurzweilige und erfrischende Führung übernahm Geschäftsführer Günter Knopp.

‘Unternehmerfrauen besichtigten Wittich-Verlag’ weiterlesen

Auf den Spuren von Bonner Künstlerinnen

„Klavier, Feder und Staffelei“ – unter diesem Motto steht eine Stadtführung zu Leben und Wirken von Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts durch Bonn, an der die Ortsgruppe Bad Neuenahr-Ahrweiler des Deutschen Verbands Frau und Kultur am Donnerstag, 12. August, teilnimmt. Mitglieder und Interessierte sind willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900240 und 02641/36327