Monatliches Archiv des Juni, 2011

Ist Burnout der Preis der Frauenpower?

Burnout – Folge der Frauenpower?“ – das ist die Leitfrage eines Vortrags von Dr. Eva Bergheim-Geyer im Rahmen der Reihe „FrauenForum am Freitag“, zu der das Frauenforum Kreis Ahrweiler für Freitag, 1. Juli, ab 15 Uhr ins Mehrgenerationenhaus nach Bad Neuenahr einlädt. Die Referentin, Leitende Ärztin der DRK-Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr, geht auf mögliche Ursachen von Burnout im privaten, beruflichen und sozialen Umfeld ein. Nach dem Vortrag haben die Zuhörerinnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und miteinander zu diskutieren. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist gratis.

In der Veranstaltungsankündigung des Frauenforums heißt es:

‘Ist Burnout der Preis der Frauenpower?’ weiterlesen

Literaturkreis trifft sich in der Stadtbibliothek

Der Literatur-Gesprächskreis des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler trifft sich am Donnerstag, 30. Juni, um 16 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Neuenahr (Willibrordusstraße 1). Mitglieder und Gäste sind willkommen.

Leimersdorfer Frauen besuchen den Geysir

Die Frauen der katholischen Pfarrgemeinde “St. Stephanus” Leimersdorf laden Mitglieder und interessierte Frauen für Mittwoch, 20. Juli, zu einem Halbtagsausflug zum Geysir in Andernach–Namedy (Foto) ein. Per Pkw oder Zug machen sich die Mitfahrerinnen auf den Weg. Sie besuchen zunächst das Geysir-Erlebniszentrum an der Rheinpromenade in Andernach, wo Interessantes über Vulkanismus und Erdgeschichte zu erfahren ist. Anschließend geht es von dort aus mit dem Schiff zum Namedyer Werth, wo die Teilnehmerinnen einen Ausbruch des Geysirs erleben. In Andernach ist danach der Besuch eines Cafés geplant. Treffpunkt und Abfahrtzeit werden bei der Anmeldung besprochen.

  • Anmeldungen bisSamstag, 16. Juli, bei Uschi Griesbaum, Telefon 02641/1323.

SV bietet Aerobic und Fitness mit Spaß

Einen neuen Aerobic- und Fitnesskurs für 12- bis 16-jährige Mädchen bietet der Sportverein Hönningen/Ahr nach den Sommerferien an – immer dienstags von 18 bis 19 Uhr im Hönninger Kindergarten “Wibbelstätz”. Kurs-Schwerpunkte sind Konditionsaufbau, Koordinationstraining und Muskelübungen. Kleine Choreografien zu Musik sowie kräftigende Elemente und Spaß stehen im Vordergrund.

  • Übungsleiterin Manuela Bläser nimmt Anmeldungen entgegen unter Telefon 02647/801 094.

Die Landfrauen laden zu Acrylmalkursen ein

Die Landfrauen bieten in Antweiler wieder Acrylmalkurse 3-D-Technik für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Für Kinder von acht bis 15 Jahren ist ein Kurs für Samstag, 2. Juli, geplant, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene am Samstag, 25. Juli. Beide Kurse dauern jeweils von 10 bis 15.30 Uhr. Vorkenntnisse und Geschick zum Malen sind nicht erforderlich; das Material kann bei der Kursleiterin Ulrike Hoffmeyer erworben werden. Die Kursgebühr beträgt für Kinder und Jugendliche sowie für Mitglieder des Landfrauenverbands fünf Euro. Auch Nichtmitglieder und Gäste sind eingeladen; die Kursgebühr beträgt für Nichtmitglieder zehn Euro zuzüglich Materialkosten.

  • Weitere Infos und Anmeldungen bei Ortsvertreterin Marlene Birk-Schmitz, Telefon 02693/448.

Die Depression hat viele Gesichter

Die hohe Besucherzahl im Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr zeugte von großem Interesse an Hintergründen einer Krankheit, an der in Deutschland rund vier Millionen Menschen erkrankt sind.

Das Frauenforum am Freitag bietet Informationen auch zu Tabuthemen an. Einmal mehr zeigte sich das jetzt bei einem Vortrag von Dr. Susanna Smolenski, Fachärztin für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie, zum Thema „Depression“. Die Referentin erläuterte, dass Depression viele Gesichter haben könne, die bei den Erkrankten nicht alle gleichzeitig und ständig zu sehen seien. Eines jedoch sei allen Erscheinungsformen gemeinsam: ein normales Leben zu führen, sei nur noch stark eingeschränkt möglich. Die täglichen Pflichten zu erfüllen, das werde für die Betroffenen zu einer kaum überwindbaren Hürde.

Dr. Smolenski, Chefärztin der Ehrenwall`schen Klinik in Ahrweiler, beschrieb Hauptsymptome, Stimmungen und Erscheinungsbilder. Andauernde Antriebs- und Freudlosigkeit, gedrückte Stimmung und verloren gegangenes Interesse an früheren „Steckenpferden“ könnten auf eine Depression hindeuten. Dazu könnten Ängste kommen, Schuld- und Minderwertigkeitsgefühle sowie Grübeleien, die sich im Kreis drehen. Die Depression sei zwar eine Erkrankung der Psyche, könne aber auch körperliche Auswirkungen zeigen, beispielsweise Schlafstörungen, innere Unruhe, Herzbeschwerden und Gewichtsverlust.

‘Die Depression hat viele Gesichter’ weiterlesen

Petra Elsner ist Sprecherin für Gleichstellung

Die in Lantershofen wohnende Landtagsabgeordnete Petra Elsner wurde von der SPD-Fraktion zur Sprecherin für Gleichstellung und Frauenförderung gewählt. „Dieses Thema hat mich vor über 30 Jahren in die Politik gebracht“, schreibt Elsner in einer Pressemitteilung, „auch wenn in der Vergangenheit einiges erreicht worden ist, zeigt die Realität, dass immer noch vieles im Argen liegt.“ Dabei verweist sie auf Themen wie „ungleicher Lohn für gleiche Arbeit“ und „Unterrepräsentierung von Frauen in Führungspositionen.“ Angesichts der demografischen Entwicklung sei die volle Gleichstellung von Frauen und Männern „nicht zuletzt auch aus wirtschaftlicher Sicht eine entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft unserer Gesellschaft“, so Elsner.

Ein Fußballturnier nur für Mädchen

Vor der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland veranstaltet das Haus der offenen Tür (HoT) in Sinzig zusammen mit der Kompetenzagentur und den Sportvereinen Westum und Franken ein Fußballturnier nur für Mädchen – und zwar am Samstag, 18. Juni, ab 12 Uhr auf dem Rasenplatz in Franken. Für Verpflegung, Schiedsrichter und Rahmenprogramm wird gesorgt. Wer Spaß am Fußballspielen hat und ein Team von sechs plus einem Mädchen zusammenstellen kann, sollte sich anmelden im HoT unter Telefon 02642/417 53 oder über die Homepage www.hot-sinzig.de.

Über das Leben von Lew und Sofja A. Tolstoi

Über das Leben von Lew und Sofja A. Tolstoi (Foto) referieren Elisabeth Odekerken und Doris Ohm am Mittwoch, 15. Juni, ab 15 Uhr im Hotel Krupp in Bad Neuenahr (Poststraße 4 ). Mitglieder des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler und Interessierte sind willkommen. Lew Tolstoi heiratete die 18-jährige deutschstämmige Sofja Andrejewna Behrs im Jahre 1862. Mit ihr zusammen hatte er insgesamt 13 Kinder.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900 240.

Foto: Wikimedia Commons

Kulturfrauen touren durch die Eifel

Die evangelische Erlöserkirche wurde zwischen 1907 und 1913 vom Berliner Architekten Franz Schwechten erbaut. Von ihm stammt auch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin.

Eine Tagesfahrt durch die Eifel bietet der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler für Dienstag, 21. Juni, an. Die Mitfahrerinnen besuchen die Prämonstratenserkirche in Niederehe und die Erlöserkirche in Gerolstein. Mitglieder und Interessierte sind willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900 240.

Foto: Wikimedia Commons