Monatliches Archiv des März, 2011

Aktionstag der Landfrauen für Artenvielfalt

„Biologische Vielfalt – für eine gesunde und genussreiche Ernährung“ – so lautet der Titel eines Veranstaltungstages für Kinder und Erwachsene, den der Landfrauen-Kreisverband Ahrweiler am Freitag, 1. April, in Antweiler anbietet. Unter anderem wird die Getreideproduktion vorgestellt, Filme werden gezeigt und Bäume gepflanzt. Das Programms beginnt um 14 Uhr in Gilligs Mühle (Auf der Hütte) für Kinder und im Dorfgemeinschaftshaus (Aremberger Straße 1) für Erwachsene. Alle Interessierten sind willkommen.

UFH-Frauen besichtigen die Firma Brogsitter

Zu einer Besichtigung der Firma Brogsitter im Gewerbepark Grafschaft-Gelsdorf trifft sich der Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) am Montag, 11. April. Auf Rundgang und Weinprobe folgt die Jahreshauptversammlung. Interessierte Unternehmerinnen – auch selbstständige Damen, die nicht in einem Handwerksbetrieb arbeiten – sind willkommen.

  • Weitere Informationen unter www.ufh-badneuenahr.de und bei der Vorsitzenden Cornelia Adams, Telefon 02636/ 9311-0.

Kosmetik-Kurs für Mädchen ab 12

An Mädchen ab zwölf Jahren richtet sich das Angebot „Beauty, Wellness and more“ der Jugendpflege Bad Breisig am Donnerstag, 21. April, ab 10 Uhr im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig. Nach einem Frühstück stehen Aerobic und Kosmetik mit selbst angerührten Masken an.

  • Anmeldung bis Montag, 4. April, bei der Jugendpflege, Telefon 02633/4729232.

Bertha von Suttners abenteuerliches Leben

Bertha von Suttner - Foto mit Unterschrift, um 1886 entstanden.

Über Bertha von Suttner, die erste weibliche Friedensaktivistin, die sich weltweit Gehör verschaffte, spricht Anne Pförtner am Freitag, 1. April, von 15 bis 17 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „FrauenForum am Freitag“ im Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr (Weststraße 6). Alle Interessierten sind eingeladen. In einer Pressemitteilung schreibt die Referentin: “Will man das ungewöhnliche und abenteuerliche Leben der Bertha von Suttner richtig würdigen, muss man sich klar machen, in welche Zeit sie hineingeboren wurde: Es war Mitte des 19. Jahrhunderts, Zeit der Romantik, des Umbruchs, der Aufklärung, der Rebellion. Bertha von Suttner kam 1843 in einem Prager Palais als Gräfin Kinsky von Wchinitz und Tettau zur Welt. Ihre spielsüchtige Mutter wird im Laufe der Jahre in mondänen Badeorten das Familienvermögen verspielen.

Diese Situation verlangt ihr in Adelskreisen nicht übliche Entscheidungen ab. Dann verliebt sie sich auch noch in den jüngsten Sohn ihrer Arbeitgeberfamilie in Wien und schlägt den Heiratsantrag des reichen und berühmten Alfred Nobel 1876 Paris aus. Von seiner Familie enterbt, sieht sie zusammen mit Arthur Gundacar von Suttner keinen anderen Ausweg als die Emigration; sie fliehen in den Kaukasus. Dort beginnt Bertha mit der Schriftstellerei – und zwar erfolgreich. Nach neun Jahren Emigration kehren sie 1885 nach Wien zurück. Geprägt von den Erfahrungen, die sie dort gemacht haben, und von den Erkenntnissen, die sie im Exil gewonnen haben, lässt sie der Friedensgedanke nicht mehr los. 1889 erscheint mit durchschlagendem Erfolg ihr Buch „Die Waffen nieder!“ Nun wird Bertha von Suttner endgültig zur zentralen Figur der europäischen Friedensbewegung. Zusammen mit dem österreichischen Pädagogen Alfred Hermann Fried gründet sie 1892 in Berlin die noch heute bestehende Deutsche Friedensgesellschaft.”

Grafik: Mediawiki Commons

Von einer erstaunlichen Schönheit am Strom

Dresdener Altstadt am Elbufer.

Zu einem Dia-Vortrag mit dem Titel Dresden – die erstaunliche Schönheit am Strom“ lädt der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler für Donnerstag, 24. März, 15 Uhr ins Hotel Krupp nach Bad Neuenahr (Poststraße 4) ein. Doris Eisenbach referiert. Mitglieder und Interessierte sind willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02643/900 240 oder 02641/ 363 27.

Foto: Wikimedia Commons

FrauenForum fühlte Kandidaten auf den Zahn

Erst informieren, dann wählen. Nach dieser Devise stellte das FrauenForum des Kreises Ahrweiler im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig Fragen an die LandtagskandidatInnen. Anwesend waren für die SPD Petra Elsner, für die CDU Guido Ernst und Horst Gies, für die Grünen Karin Keelan und für die Linken Harald Jürgensonn und Marion Morassi. Christina Steinheuer von der FDP hat sich wegen eines Landesparteitages entschuldigt. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des FrauenForums, Gabriele Hermann-Lersch, richtete auch der Bürgermeister von Bad Breisig, Bernd Weidenbach, Begrüßungsworte an die Anwesenden.

Welche Fragen dem FrauenForum auf den Nägeln brennen, machte Moderatorin Vera Uhlemann zu Beginn deutlich: Sie konfrontierte die Kandidaten gleich mit der ersten Frage zu den kommunalen Haushalten. Für Guido Ernst ist es an der Zeit, eine Gemeindefinanzreform durchzuführen, damit die Kommunen wieder mehr Spielräume für ihre Aufgaben haben. Marion Morassi plädierte für die Besteuerung von Einkommensmillionären. Die Mehreinnehmen – so hat sie ausgerechnet – würden sich auf etwa 3,5 Milliarden Euro belaufen. Petra Elsner stellte die Frage, ob manche kommunale Investition denn auch wirklich sein müsse. Karin Keelan fordert Einsparungen durch weniger Leuchtturm- und Skandalprojekte, mehr Effizienz durch besser abgestimmte Zusammenarbeit, um Doppelstrukturen in Kommunen zu vermeiden und Mehreinnahmen für die Gebietskörperschaften durch eine Unternehmenssteuer, die – im Unterschied zur Gewerbesteuer – auch alle Freiberufler und Ärzte einschließt.

‘FrauenForum fühlte Kandidaten auf den Zahn’ weiterlesen

“Way of Music” bietet Bauchtanz-Kurse an

Kurse in orientalischem Tanz für Anfänger und Fortgeschrittene starten am Donnerstag, 24. März, in der Musikschule Way of Music in Adenau. Eine Schnupperstunde ist jederzeit möglich. “Der Bauchtanz beansprucht den ganzen Körper: Koordinationsfähigkeit und Gleichgewichtssinn werden geschult, während die fließenden Bewegungen für ein sanftes Stretching der Rückenmuskulatur sorgen”, heißt es in einer Pressemitteilung.

  • Weitere Infos und Anmeldung bei Gabriele Klein, Telefon 0171/964 07 49.

Sechs Frauen, sechs Temperamente

Volle Frauenpower gibt es am Freitag, 15. April, ab 20.30 Uhr in der Rheinhalle Remagen: „Zu allem bereit“ sind dann sechs Frauen, sechs Typen, sechs Temperamente – kurz die „Weiber, Weiber“, ihres Zeichens nicht nur geborene Comedians, sondern auch Sängerinnen. Das neue Comedy-Musical aus der Feder von Bill Mockridge bietet ein Wiedersehen mit den beliebten Figuren aus „Klimawechsel“.

Sie hatten sich am Wühltisch kennengelernt, waren beste Freundinnen geworden, durch dick und dünn gegangen und hatten am Ende festgestellt: „Männer kommen und gehen, vor allem in der Reihenfolge, aber Mädels halten immer zusammen!“ Jetzt haben die neuen Powerfrauen von heute Kinder geboren, Männer ver- und entsorgt, Eltern gepflegt und es allen recht gemacht. Nun sind sie dran: Sie lieben das Leben, haben Spaß, sind selbstbewusst und leidenschaftlich – und vor allem „Zu allem bereit“.

  • Karten zum Preis von 18 Euro, ermäßigt 16 Euro, gibt’s bei allen Vorverkaufstellen im Kreis Ahrweiler und bei der Tourist-Information Remagen (Bachstraße 5), Telefon 02642/201 87.

Frauen-Forum fühlte Politikern auf den Zahn

general-anzeiger-bonn.de vom 13. März 2011

Altersarmut ist allzu oft weiblich und die Angst davor groß. Das war beim politischen Nachmittag am Samstag im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig zu spüren, zu dem das Frauen-Forum im Kreis Ahrweiler gut zwei Wochen vor der rheinland-pfälzischen Landtagswahl Kandidaten aus dem Kreis für das Mainzer Parlament eingeladen hatte. … weiterlesen …

Jazzdance-Kurs für Mädchen ab neun

Einen Jazzdance-Kurs für Mädchen ab neun Jahren bietet das Büro für Jugendpflege und kommunale Gleichstellung der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal in den Osterferien an. Veranstaltungsort ist die Ballettschule Prima D. in Niederzissen, wo der Kurs von Montag, 18., bis Donnerstag, 21. April, jeweils von 11 bis 13 Uhr stattfindet. Die Teilnahme kostet 12 Euro pro Person. Sportkleidung, Schuhe mit sauberen Sohlen, ein Handtuch und ein Getränk sind mitzubringen. Schriftliche Anmeldungen bei Romana Schneider, Rathaus Niederzissen, 1. Stock, Zimmer 113, Telefon 02636/974 01 13. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 13. April.

  • Weitere Infos bei Ane Masen, Telefon 02636/974 02 15.