Monatliches Archiv des Mai, 2010

Funtastics Cheerleaders errangen Platz zwei

So sehen Siegerinnen aus!

Große Freude herrschte gestern bei den Funtastics Cheerleaders aus Ahrweiler! Beim Tanzwettbewerbe im Rahmen des Fests der guten Laune in Bad Neuenahr errangen die neun bis 15 Jahre alten Mädchen den zweiten Platz. Die von der Löhndorferin Alexandra Weber trainierten Mädchen treten häufig im Basketball Dome in Bonn und auf diversen Veranstaltungen im Kreis Ahrweiler auf.

Unternehmerfrauen auf der Pole Position

„Fühlen Sie sich wie eine Rennfahrerin“ – das ist der Titel einer Veranstaltung der Kreissparkasse Ahrweiler, zu der sich die Unternehmerfrauen des Kreises Ahrweiler am Montag, 14. Juni, um 14 Uhr am Ring treffen. Interessierte Unternehmerfrauen – auch selbstständige – sind willkommen.

Referat dreht sich um die Tugend der Klugheit

„Über die Kardinaltugend der Klugheit“ referiert Johannes Kaernbach am Dienstag, 1. Juni, ab 15 Uhr auf Einladung des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler im Hotel Krupp in Bad Neuenahr. Mitglieder und Gäste sind willkommen.

  • Anmeldungen unter Telefon 02643/900 240 oder 02641/36327.

Rechte und Pflichten von Arbeitnehmerinnen

Dass sie berufstätig sind, ist für viele Frauen selbstverständlich. Vielen Frauen kennen aber im einzelnen weder die Rechte noch die Pflichten, die sich aus ihrem Arbeitsvertrag ergeben. Hier setzt die Reihe „BiZ & Donna“ der Agentur für Arbeit an, die Frauen auf die Sprünge helfen möchte:

Mit „Arbeitsrecht von A bis Z“ ist die nächste Veranstaltung am Dienstag, 8. Juni, überschrieben, die von 9 bis 11 Uhr in der Agentur für Arbeit in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Sebastianstraße 141) stattfindet. Als Ansprechpartnerin steht dort Armgard Zimmermann, Fachanwältin für Arbeitsrecht, zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung nicht nötig.

Frauenforum: Wechseljahre – na und?

Die Wechseljahre als Start in eine neue, spannende Lebensphase zu begreifen, das ist das Anliegen von Jutta Kreuzberg im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Frauencafe” am Freitag, 28. Mai, 15 Uhr. Veranstaltungsort ist das Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr. In einer Pressemitteilung der Ankündigung der Veranstaltung heißt es:

Die Wechseljahre waren noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts beschwerlich und wurden zumeist als der Anfang vom Ende eines Lebens begriffen. Unsere Großmütter trugen „danach“ nur noch bedeckte Farben, fühlten sich alt und hatte mit dem Leben „abgeschlossen“. Großväter übrigens auch! Da konnte man nix machen, das war eben so. Heute sind Frauen – und Männer – dank neuerer Forschungen auch nach den Wechseljahren vital, unternehmungsfreudig und attraktiv. Wenn die Kinder aus dem Haus sind und das Berufsleben hinter ihnen liegt, haben sie erstmals Zeit, eigene Neigungen und Hobbies auszuleben. Voraussetzung für ein solch selbstbestimmtes Leben aber ist, das „Frau“ nicht länger bereit ist, Wechseljahre als Krankheit zu sehen. Hilfreich ist es zu wissen, was im Körper geschieht und wie man aktiv und individuell mit dieser Zeit umgehen kann.

‘Frauenforum: Wechseljahre – na und?’ weiterlesen

Frau und Kultur: Der Literaturkreis trifft sich

Der Literaturkreis des Ortsverbands Bad Neuenahr-Ahrweiler von Frau und Kultur trifft sich am Donnerstag, 27. Mai, um 16 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Neuenahr. Gäste sind willkommen.

  • Weitere Informationen: Marieluise Eller, Telefon 02641/36327.

Nach Therapie: Kosmetik gegen die Isolation

Einen Kosmetikkurs für Krebspatientinnen bietet DKMS LIFE am Montag, 31. Mai, ab 14 Uhr in der Klinik Niederrhein in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Jährlich erkranken 200.000 Frauen neu an Krebs. Neben dem Bangen um Leben und Tod sind es vor allem die sichtbaren Folgen der Krebsbehandlung, die Gefühle von Rückzug und Isolation verstärken. Durch Haarausfall, Augenbrauen- und Wimpernverlust oder Hautirritationen verlieren viele Frauen ihr Selbstwertgefühl und fühlen sich zusätzlich von der Krankheit gezeichnet. Während des Seminars lernen die Patientinnen mit Tipps und Tricks die Folgen der Therapie zu kaschieren und gehen so gestärkt zurück in den Alltag. Mehr als 70.000 Patientinnen hat DKMS LIFE mit Kosmetikkursen neuen Lebensmut schenken können.

  • Weitere Informationen: Schwester Elke Sowa, Klinik Niederrhein, Telefon 02641/7512563

Kein Hexenwerk: Die Gemeindeordnung

“Die Gemeindeordnung – kein Hexenwerk, sondern Handwerkszeug”. Ein Tagesseminar mit diesem Titel bietet die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ahrweiler, Rita Cackovic, zusammen mit der Kreisvolkshochschule Ahrweiler (KVHS) für politisch interessierte und engagierte Frauen an. Termin und Ort: Samstag, 12. Juni, 10 bis 14.30 Uhr, Kreisverwaltung Ahrweiler (Historisches Altgebäude), Wilhelmstraße 24 – 30. Sybille Weiler, stellvertretende Abteilungsleiterin der Kommunalaufsicht beim Kreis, referiert.

Ob kleiner Gemeinderat oder großer Stadtrat – überall herrschen Regeln. Für alle Räte gilt die Gemeindeordnung. Diese legt fest, wer was darf und was nicht. Sie ist Grundlage für die Abläufe in den Räten und als Handwerkszeug wichtig für jedes kommunalpolitische Engagement. Rita Cackovic: “Der Kurs verschafft einen guten Überblick und vermittelt Kenntnisse, die zur Wahrnehmung kommunalpolitischer Aufgaben nötig sind.”

Deutschlands älteste Römerquelle war das Ziel

Erinnerungsfoto mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Tilman Kerstiens (rechts). Foto anklicken zum Vergrößern!

Die Unternehmerfrauen des Kreises Ahrweiler besichtigten jetzt den Tönissteiner Sprudel in Brohl-Lützing und damit die älteste Römerquelle Deutschlands. Der familiengeführte Privatbrunnen zählt zu den Top 20 unter den mehr als 200 deutschen Mineralbrunnenunternehmen, wobei die Geschäftsführung darauf verweisen kann, dass er unter den deutschen Export-Mineralbrunnen sogar die Nummer 1 darstellt und beim Gastronomie-Absatz die Nummer 4.

Dipl.-Ing. Tilman Kerstiens, geschäftsführender Gesellschafter des Brunnens, sagte den Frauen: „Diese Tatsache erfüllt uns mit besonderem Stolz, da unsere Firma nach wie vor – und auch zukünftig – ungebunden und losgelöst von großen Unternehmungen, wie z. B. Brauereien oder Lebensmittel-Konzernen, im Markt bestehen kann“.

‘Deutschlands älteste Römerquelle war das Ziel’ weiterlesen

Breisiger Hexen planen künftige Aktivitäten

Das nächste Monatstreffen der Breisiger Hexen ist für Freitag, 21. Mai, um 20 Uhr im “Ratsstübchen” in der Unteren Bachstraße in Bad Breisig geplant. Die Teilnehmerinnen planen und besprechen dort in gemütlicher Runde gemeinsame Aktivitäten bis zum nächsten Karneval. Außerdem besteht die Möglichkeit, Hexen-Fotos der vergangenen Session auszutauschen. Alle interessierten Frauen aus Bad Breisig und Umgebung sind eingeladen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02633/470283.