Monatliches Archiv des April, 2010

Von der Schönheit der Worte und Töne

Die erste Walpurgisnacht literarisch und musikalisch interpretiert – darum geht es am Dienstag, 4. Mai, in Bad Neuenahr. Der Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler lädt zu dieser um 15 Uhr im Hotel Krupp beginnenden Veranstaltung mit Reinhild Heilwagen ein. „Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit der Worte und der Töne“, heißt es in der Pressemitteilung zur Veranstaltung, zu der Mitglieder und Interessierte gleichermaßen eingeladen sind. Weitere Infos unter Telefon 02643/900 240 oder 02641/363 27.

Die weiteren Mai-Veranstaltungen des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler:

‘Von der Schönheit der Worte und Töne’ weiterlesen

Fragen und Antworten rund um die Pubertät

Um Fragen und Antworten rund um die Pubertät geht es bei einem gebührenfreien Kurs für Mädchen ab elf Jahren, der von der Familienbildungsstätte an fünf Dienstagnachmittagen im Mehrgenerationenhaus in der Weststraße 6 in Bad Neuenahr angeboten wird. Der jeweils zweistündige Kurs beginnt am Dienstag, 18. Mai, um 16.30. Unter anderem geht um Veränderungen im Körper sowie Stimmungen und Gefühle.

Fitnesstraining für die kleinen grauen Zellen

Erinnerungsfoto mit Referetin und Sponsoren (Foto anklicken zum Vergrößern).

„Wie erhalte ich die Leistungsfähigkeit meines Gehirns bis ins hohe Alter?“ Diese Frage beantwortete die Eva Hitzges jetzt bei einem Seminar „Gedächtnistraining“. Unter dem Motto „train your brain“ hatten die Unternehmerfrauen des Kreises Ahrweiler ins Hotel Krupp nach Bad Neuenahr eingeladen. Eva Hitzges zeigte sich sicher: Man kann sein Gedächtnis trainieren, indem man gewohnte Abläufe einfach einmal anders gestaltet. Sie ermunterte die Teilnehmerinnen, beim täglichen Duschen die Augen zu schließen, die Temperatur zu fühlen, zu spüren, wie das Wasser auf der Haut perlt und wie sich die Muskeln bewegen. Dadurch würden die Gehirnzellen aktiviert und neue Verknüpfungen können entstehen.

Wie man mit der „Mnemotechnik“ (griechisch für Gedächtnis, Erinnerung) das Lernen erlernt, sich mit Hilfe von Eselsbrücken Zahlen, Namen und Telefonnummern merken kann, veranschaulichte der Coach ebenfalls mit eindrucksvollen Beispielen. Durch geeignetes Training ließen sich Gedächtnisleistung, Kurzzeitgedächtnis, Konzentration und Feinmotorik deutlich verbessern.

‘Fitnesstraining für die kleinen grauen Zellen’ weiterlesen

Vom Schicksal der Deutschen in Siebenbürgen

Herta Müller bei einer Lesung im September 2009 im Frankfurter Literaturhaus.

Der Literatur-Gesprächskreis des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler trifft sich am Donnerstag, 29. April, um 16 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Neuenahr. Marieluise Eller liest dann aus dem Roman „Atemschaukel“ von Herta Müller, der Nobelpreisträgerin für Literatur 2009. In diesem Buch zeichnet Müller die Deportation eines jungen Mannes in ein sowjet-ukrainisches Arbeitslager nach, das exemplarisch für das Schicksal der deutschen Bevölkerung in Siebenbürgen nach dem Zweiten Weltkrieg steht. Als Modell diente ihr dabei das Erleben des 2006 verstorbenen Lyrikers und Georg-Büchner-Preisträgers Oskar Pastior, dessen mündliche Erinnerungen Herta Müller in mehreren Heften notiert hat.  Auch Gäste sind bei der Lesung willkommen.

  • Weitere Infos unter Telefon 02641/ 363 27.

Foto: Dontworry/Wikimedia Commons

Der Girls’Day drehte sich rund um die Politik

Nithaya, Lea, Charlotte, Leonie und Malin zusammen mit den Gastgeberinnen Beatrix Böhm und Ute Blank vom Frauenberatungs- und Kinderladen sowie Eveline Lemke (rechts).

Vier Mädchen aus dem Kreis Ahrweiler und eine Bonnerin waren am Girls’Day mit Eveline Lemke aus Bad Bodendorf, der Landessprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, unterwegs. Wie diese fünf Schülerinnen,  hatten an diesem Donnerstag mehr als 100.000 weitere Mädchen im Alter zwischen zehn und 15 Jahren aus ganz Deutschland keinen regulären Schulunterricht; stattdessen besuchen sie fast 10.000 Unternehmen und Einrichtungen, um dort interessante Berufsfelder zu erkunden.

Nithaya aus Remagen, Lea aus Bengen, Charlotte und Leonie aus Sinzig sowie Malin aus Bonn besuchten am Morgen zusammen mit Eveline Lemke den Frauenberatungs- und Kinderladen “Ariadne” in Bad Breisig. Beatrix Böhm und Ute Blank, Mitarbeiterinnen der Einrichtung, hatten die Mädchen und ihre Betreuerin zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Die Gespräche drehten sich dabei um den Frauenberatungs- und Kinderladen, um das Frauenhaus für den Ahrkreis und um die Interventionsstelle in Ahrweiler. Eines wurde dabei rasch klar: Vorstand und Hauptamtliche des Vereins Frauen für Frauen, Träger aller drei Einrichtungen, müssen sich allerhand einfallen lassen, um Finanzierung der Hilfs- und Beratungseinrichtungen sicher zu stellen.

‘Der Girls’Day drehte sich rund um die Politik’ weiterlesen

Gentechnik im Essen

Ist gentechnisch veränderte Nahrung gefährlich? Was ist in Europa erlaubt und was nicht? Und was sind Nutzen und Nachteile der gentechnisch veränderten Lebensmittel? Um diese Fragen dreht sich eine Informationsveranstaltung, zu der der Landfrauenkreisverband Ahrweiler für Montag, 17. Mai, 18 Uhr in die Eifelgoldhalle nach Dedenbach einlädt. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro für Mitglieder und 4 Euro für Nichtmitglieder.

  • Anmeldung bei Hedwig Friedsam, Telefon 02646/577.

Wichtig für Frauen: Vorsorgen fürs Alter

Frauen werden für die gleiche Arbeit meist schlechter bezahlt als Männer und sie haben seltener besser bezahlte Führungspositionen inne. Außerdem hat ein Teil der Frauen durch Schwangerschaft und Kindererziehungen Ausfallzeiten. Deshalb fällt die Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung für Frauen im Durchschnitt deutlich niedriger aus als für Männer. Ein Teil der Frauen war nie berufstätig und hat deshalb gar keine eigene Rente. Dadurch kommt es für nicht wenige Frauen zu Altersarmut.

  • Deshalb sollten sich Frauen bereits in jungen Jahren Fragen wie die folgenden stellen:
  • Wie gestalte ich meine finanzielle Zukunft im Alter?
  • Welche Bedeutung hat die steigende Lebenserwartung für meine Rente?
  • Wie hoch wird meine Rente vermutlich sein? Soll ich auch privat vorsorgen – und wenn ja wie?

‘Wichtig für Frauen: Vorsorgen fürs Alter’ weiterlesen

Plan W für Wiedereinsteigerinnen in den Beruf

Mit ihrer Initiative “Plan W – Wiedereinstieg hat Zukunft” wollen die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit und das rheinland-pfälzische Ministerium für Arbeit mit der Trierer Informationsstelle ZeitZeichen dazu beitragen, dass der Wechsel von der Familien- in die Arbeitsphase künftig problemloser gestaltet werden kann. Plan W setzt im Kreis Ahrweiler auf drei Themenschwerpunkte, die an verschiedenen Orten angeboten und von der Arbeitsagentur, der Beratungsstelle “Frau und Beruf” und den Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, der Verbandsgemeinden Brohltal und Bad Breisig und der Stadt Sinzig organisiert und umgesetzt werden. Alle Veranstaltungen laufen dienstags oder mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr.

“Erfolgreich bewerben aus der Familienzeit” läuft am Mittwoch, 16. Juni, im Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler und am Dienstag, 5. Oktober, in der Bausenberghalle Niederzissen. “Familien – Arbeit – Freizeit – Die Balance schaffen” findet am Dienstag, 4. Mai, im Pfarrsaal Bad Breisig und am Donnerstag, 2. Dezember, im Haus der Kultur in Burgbrohl statt. “Minijob – Einstieg: ja – Dauerlösung: nein” steht am Mittwoch, 22. September, in der Agentur für Arbeit Adenau und am Mittwoch, 27. Oktober, im Schloss Sinzig auf dem Programm. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pracht und Alltag im byzantinischen Reich

Plakat anklicken zum Vergrößern!

Gold, Silber, Seide, Elfenbein, Reliquien – um diese kostbaren Besitztümer wurden das Byzantinische Reich und seine Hauptstadt Konstantinopel im Westen beneidet. „Byzanz – Pracht und Alltag“, die bislang größte Ausstellung über Konstantinopel und das Byzantinische Reich, ist noch bis 13. Juni in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen. Der Deutsche Verband Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler lädt für kommenden Donnerstag, 22. April, Mitglieder und Interessierte zu einem Besuch dieser Ausstellung ein. Dazu fahren die Teilnehmerinnen per Bahn in die Bundesstadt. Gold, Silber, Seide, Elfenbein, Reliquien – um diese kostbaren Besitztümer wurden das Byzantinische Reich und seine Hauptstadt Konstantinopel im Westen beneidet. Doch die Bedeutung des christlichen Oströmischen Reiches geht weit über seine Schätze hinaus. In Byzanz lebte die Antike ungebrochen bis in das Spätmittelalter fort.

  • Weitere Infos unter Telefon 02641/36327
  • Das komplette April-Programm des Verbands Frau und Kultur Bad Neuenahr-Ahrweiler finden Sie hier.

Frauennotruf Koblenz wurde 839 mal aktiv

Der Frauennotruf Koblenz für vergewaltigte Freuen und Mädchen hat jetzt seinen Jahresbericht 2009 veröffentlicht. Danach half der Notruf 301 von sexualisierter Gewalt Betroffenen oder deren Bezugspersonen insgesamt 839 mal – persönlich, telefonisch oder per E-Mail.

Auffällig war die hohe Zahl an persönlichen Beratungen mit Mädchen wegen einer aktuellen Vergewaltigung: Hier fanden zwei Drittel aller Gespräche statt – meist nach Vermittlung durch die Polizei. „Diesen Trend stellen wir auch in diesem Jahr fest. Wir führen dies darauf zurück, dass die Vernetzung im sozialen Hilfesystem sehr gut funktioniert und Betroffene deshalb leichter ein geeignetes Unterstützungsangebot finden als früher“, erläutert Mitarbeiterin Jacqueline Bröhl die steigenden Zahlen. Die Täter stammten nach wie vor meist aus dem näheren bis weiteren Umfeld der Mädchen und Frauen.

‘Frauennotruf Koblenz wurde 839 mal aktiv’ weiterlesen